Entdecke Die Indoor Skihalle Mit Dem Breidenbacher Hof Insider

rsz_jever_skilhalle

rsz_jever_skilhalle

Mögt ihr Ski fahren und Snowboarden genauso gerne wie ich? Ich verbinde so viele Kindheitserinnerungen mit dem Skiurlaub, da wir fast jede Weihnachts- und Osterferien in den Bergen verbracht haben. Schon wenn sich die ersten Schneeflocken zeigen, möchte ich am liebsten meine Skier schnappen und auf die Piste gehen. Aus dem Grund war ich sehr traurig, dass ich meiner Tradition des Skiurlaubes in diesem Jahr nicht nachgehen konnte.

Zum Glück hat mir Malte, einer unserer Persönlichen Assistenten im Breidenbacher Hof , Mut gemacht und mir die Jever Skihalle in Neuss für eine Indoor Ski Erfahrung empfohlen. Zunächst war ich etwas skeptisch – Ski fahren in einer Halle, 365 Tage im Jahr mit vielen anderen zur gleichen Zeit? Um auch Euch die letzten Zweifel zu nehmen, werde ich Euch von meiner Erfahrung in Neuss berichten:

Die Indoor Skihalle ist etwa 20 Minuten von Düsseldorf entfernt, doch als ich eintrat, fühlte ich mich sofort wie in einer anderen Welt. Der Eingang ist mit Ski Equipment und Kleidung zum Ausleihen dekoriert und schon hier herrscht eine gemütliche und lebendige Atmosphäre mit aufgeregten Menschen, die noch schnell das perfekte Winteroutfit suchen. Ich fühlte mich sofort so, als wäre ich in meinem üblichen Ski Resort. Glaubt es mir oder nicht, die Person, die mich beraten hat, hatte sogar einen östereichischen Akzent!

Ganz im Gegensatz zu meinen Erwartungen, muss ich zugeben, dass die Ski Piste der Wahnsinn ist! Nicht nur wegen des Pulverschnees, der unter meinen Schuhen knarzte sondern auch wegen der vielen Schwierigkeitsstufen, die dort angeboten werden – die Skihalle bietet einen Wochenendurlaub für Anfänger und Profis. Ist das nicht unglaublich, dass ich ein Schneeerlebnis haben kann, wann immer ich möchte – sogar im Sommer. Es ist ein absolutes Highlight, die Möglichkeit zu haben, sich für ein paar Stunden abzukühlen und danach Teil der Aprés-Ski Party zu sein.

Am besten hat mir die malerische und gemütliche Atmosphäre in dem Restaurant „Salzburger Hochalm” gefallen. Ich habe mir dort einen “Germknödel” gegönnt, der auch immer Teil meines jährlichen Ferienprogramms ist. Er schmeckte genauso gut wie in den Bergen! Es war wunderbar, nach diesem aufregenden Tag erschöpft in mein eigenes Bett zu fallen – noch ein Vorteil.

Wenn ihr das nächste Mal in Düsseldorf seid und die Skihalle selber einmal erkunden möchtet, könnt ihr Kontakt zu Euren Persönlichen Assistenten im Breidenbacher Hof aufnehmen via Email unter pa.bbh@capellahotels.com oder via Telefon +49 – 211 – 160 900.

The Singapore Grand Prix

Image © istockphoto.com

To be honest, I’ve never been much of a motor sport fan. But with all the hype surrounding the Singapore Grand Prix race I couldn’t help but develop some intrigue. Held at night, the Marina Bay Street Circuit has given a fresh interpretation of motor racing, and the vibrant city skyline has continued to be a magnificent and exhilarating backdrop for the race.

Although all 84,317 tickets for the race were sold out early, I was lucky enough to be given a complimentary ticket to the VIP lounge and grand spectator stand.  I found a seat next to this elderly gentleman who seemed welcoming even to novice like myself.

Image © istockphoto.com

“Do you think F1 drivers are athletes?” he asked. Unsure and nervous, I answered in a feeble voice, “Well, not really. The drivers just need to be petite enough for the vehicle, and have somewhat good driving skills.”  The man, named Elvis, chuckled as he led me to a new found respect towards professional Formula One race drivers.

While I had previously assumed that Formula One racing was all about the car, Elvis taught me that drivers need a unique combination of power, aerobic fitness and mental strength to handle speeds of more than 200mph and forces of more than 5G for 90 minutes at a time.  In order to manage the toll of the physical stress that G-force takes on their body while racing, Formula One drivers go through a vigorous routine physical training.  Additionally, Formula One drivers actively practice keeping their brains alert, including honing their hand-eye coordination.  This is done with the intention to improve their memory and awareness to challenge the unpredictable situations that present themselves during the course of the race.

Image© digitalsport-photoagency / Shutterstock.com

Luckily for me, Singapore has signed a new Formula One deal that will keep the race here for at least another 5 years.  Since Singapore staged its first Formula One race at the Marina Bay Street Circuit in 2008, it has received enthusiastic reviews for its spectacular setting, efficient organization and popularity with fans and teams.  The date has been fixed for the Singapore Grand Prix in 2013, and from now till 22 September 2013 and I am going to countdown with much anticipation this time around!