Valentinstag Im Breidenbacher Hof

Ich liebe unsere Persönlichen Assistenten hier im Breidenbacher Hof, A Capella Hotel.  Es gibt nichts, was sie nicht können!  Wenn ihr Hilfe beim Shoppen braucht,  können sie Eure Shopping Assistenten sein.  Wenn ihr nach Action sucht,  werden sie Eure Event Manager und für Euch unvergessliche aufregende Erlebnisse planen.  Und wenn ihr Romantik in Düsseldorf sucht,  spielen unsere Persönlichen Assistenten gerne Euren Amor!  Ihr braucht einen Beweis?  Dann last mich mit Euch eine wirklich romantische Geschichte von einem Pärchen erzählen,  das die letzten vier Valentinstage mit uns verbracht hat.

Die Geschichte beginnt vor vier Jahren.  Wie gewohnt kontaktieren unsere Persönlichen Assistenten die Gäste vor Anreise,  um zu fragen,  ob etwas für sie vorbereitet werden darf.  Der Mann erklärte,  dass sie für ihren Aufenthalt nichts Besonderes benötigen, sie seien nur da, „um den Valentinstag zu feiern“.  Naja, es gibt kein „nur“ im Vokabular unserer Persönlichen Assistenten und sofort ging die Planung los,  wie man dem Paar einen unvergesslichen Aufenthalt bescheren könnte.

Valentine's Day At Breidenbacher Hof

Der Plan war perfekt:  Die Persönlichen Assistenten entschieden sich dafür, das Zimmer des Paares in einen perfekten romantischen Rückzugsort zu verwandeln.  Sie verteilten Rosenblätter im ganzen Raum – vom Flur bis zur Badewanne.  Champagner,  Erdbeeren mit Schokoladenglasur und ein Kuchen erwartete das Paar. Für romantische Musik war natürlich auch gesorgt.  Es war wirklich das perfekte Arrangement für einen romantischen Valentinstag.

Wie zu erwarten,  war das Paar bei seiner Anreise verblüfft und zwar so sehr,  dass sie seit diesem Jahr immer wieder zurückkehren,  um den Valentinstag im Breidenbacher Hof zu feiern.  Jedes Jahr suchen die Persönlichen Assistenten nach neuen Möglichkeiten die beiden zu überraschen und zu begeistern.

Capella Singapore’s Peranakan Experience

Last week I had the opportunity to accompany one of the Capella Singapore Personal Assistants on a trip to the Peranakan museum as part of the new Peranakan Experience that we have created for guests who would like to explore the local Singapore culture.

Part of the tour took us to the Peranakan Museum, which showcased decades of age-old Peranakan culture and history.  For those unfamiliar, the Peranakan culture evolved from the early Chinese and Malay settlers in colonial Singapore and Malaysia who intermarried resulting in an exotic blend of cultures.

One thing I found particularly interesting was the strong matriarchal tendencies among the Peranakan.  While the men were the sole breadwinners for the family, the women, known as Nonyas, stayed home and ran the household.  As a result, one of the unique traits of Nonya women is that they are skilled in the culinary arts and crafts that distinguish the culture.  Luckily for me, I had the opportunity to experience both these luxuries.

Following our tour of the Peranakan Museum, we headed to a near by Peranakan restaurant.  The cuisine, while employing many traditional Chinese preparations, is extremely unique in its flavor profile.  We tried everything from a Fish Head Curry (not nearly as mad as the name suggests!) to Kueh Pie Tee, which featured shredded bamboo shoots and shrimp inside mini pie shells.  The flavors were exotic and bold and the dishes beautifully presented.

Traditional Peranakan beading work.

Traditional Peranakan beading work.

From there we headed to a shop run by a Peranakan woman, who still creates the traditional beaded shoes as well as selling beautiful kebayas.  Like the food the clothing was also brightly colored and rich in ornate detail.  We were told that some of the shoes could take several months to make as each bead was sewn on individually.  The same held true for the blouses and sarongs, as even the most “casual” kebaya was intricately decked out in skilled embroidery. Truly an art form!

The Peranakan culture is truly a significant part of the Singapore culture and something you really must experience for your self.  The next time you are at Capella Singapore be sure to ask your Personal Assistant for the Peranakan Experience.  I am sure you will love to learn about the history, culture and food just as much as I did!

Der Gerahmte Kölner Dom

Ein unvergleichliches Gästebeispiel hat einer unserer persönlichen Assistenten, Malte, mit mir geteilt. Und zwar hatte eben dieser Gast zum ersten Mal einen Aufenthalt bei uns im Breidenbacher Hof gebucht, zudem sein erstes Mal in Düsseldorf und der größeren Umgebung sein. Da er besonders an kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten interessiert war – vornehmlich Kirchen – fragte er, ob er von seinem Zimmer aus den Kölner Dom sehen könne. Daraufhin informierte ihn Malte,  dass gut 40 Kilometer zwischen den beiden Metropolen lägen und dies leider nicht möglich sie.

Stattdessen bot ihm Malte an, eine geführte Tour für ihn arrangieren – dieses Angebot nahm der Gast dankend an. Dennoch ließ Malte die spürbare Enttäuschung des Gastes keine Ruhe, so dass er überlegte, wie er ihm eine Überraschung während seines Aufenthalts bereiten könnte.

Er suchte nach einem Bild des Kölner Doms, druckte es aus und rahmte es. Am Anreisetag des Gastes platzierte er das Bild zusammen mit einer Notiz auf dem Nachttisch: „Jetzt können Sie den Kölner Dom jederzeit sehen“.

Als der Gast das Bild in seinem Zimmer vorfand, machte er sich sofort auf den Weg zu Malte. Völlig überwältigt von so viel Aufmerksamkeit bedankte er sich: „Vielen Dank, dass sie einen Aufenthalt in einem Luxushotel in ein wahres persönliches Erlebnis verwandelt haben!“.