Das Beste am Weihnachtsmarkt: Gebrannte Mandeln

Der Winter ist mir die liebste Zeit im Jahr, weshalb ich versuche jeden Moment so gut wie möglich auszukosten. Die Weihnachtszeit bringt so viele Kindheitserinnerungen zurück – mit Freunden und Familie in Düsseldorf und auf der ganzen Welt. Meine absolute Lieblingsbeschäftigung ist das Besuchen der Weihnachtsmärkte.

rsz_collage_blog_post_mandeln

Allein in Düsseldorf haben wir 12 verschiedene Christkindlmärkte in der Stadt verteilt, die vom 19. November bis zum 23. Dezember geöffnet sind. Ich habe schon viele Märkte in Deutschland besucht und muss sagen, dass jeder einzelne auf eine andere Art besonders ist. Dennoch gibt es ein Merkmal, welches einen guten von einem überragenden Weihnachtsmarkt unterscheidet: Die Qualität der gebrannten Mandeln, welche an den kleinen Verkaufshäuschen angeboten werden.

Wusstet Ihr, dass die Herstellung von gebrannten Mandeln seit mehr als hundert Jahren Tradition hat? Auch heute noch hat jeder Mandelröster sein eigenes Rezept und Produktionsgeheimnis. Vielleicht sind dies nur kleine Unterschiede, dennoch können sie den endgültigen Geschmack der Mandeln beeinflussen.

In einem alten Kochbuch von 1870 habe ich ein sehr einfaches Rezept gefunden, bei dem man einfach nicht anders kann, als es auszuprobieren. Für das Rezept benötigt man nur 500g Zucker in Wasser gelöst, worin 500g Mandeln gekocht und gebraten werden. Danach werden die Mandeln mit Zimt bestreut und im heißen Ofen noch einmal geröstet, sodass sie ihren typischen Glanz bekommen.

Wenn Ihr den leckeren Geschmack und den unverkennbaren Duft von frisch gerösteten Mandeln genau so mögt wie ich, dann besucht doch in den nächsten Wochen mit mir gemeinsam die Weihnachtsmärkte in und um Düsseldorf. Natürlich helfen die Persönlichen Assistenten vom Breidenbacher Hof, a Capella Hotel auch gerne bei der Suche nach Eurem persönlichen Lieblings-Weihnachtsmarkt.

Wenn Ihr gerne gebrannte Mandeln außerhalb der Weihnachtszeit genießen möchtet, kann ich Euch die Düsseldorfer Mandelrösterei empfehlen. Hier könnt Ihr den Geschmack von Weihnachten ganze 365 Tage im Jahr erleben!

Francisco de Zubarán Comes To Dusseldorf

I may be biased, but Dusseldorf is truly an amazing city.  It offers the benefits of a major metropolitan, yet is moderate in size making everything accessible by foot.  Discovering all this city has to offer is one of my favorite hobbies.  I am especially enamored with the art scene, which is undeniably rich.  We have the Art Academy with its long history, where famous painters have both studied and taught. Then their are the K20 that displays art of the 20th century and the K21, which features art of the 21st century.  And then there is the Kunstpalast museum, which translates “art palace“ and is currently featuring a brand-new exhibition showcasing the work of Francisco de Zubarán.

rsz_zubaran_museum

Francisco de Zubarán (1598 – 1664) is one of Europe’s most beloved and famous artists.  His style perfectly captures the balance between dark shades and light colors, often depicting portraits and churches.  His work has a real mystical feeling to it that has captivated audiences for centuries.

The exhibit, which is scheduled through January31st has garnered international attention.  In fact Queen Letizia of Spain opened the exhibit herself!  But you don’t have to be royal to experience  Zubarán’s works.  I suggest taking advantage of the relationship between Breidenbacher Hof, a Capella Hotel and Kunstpalast by allowing your Personal Assistant to arrange a private tour of the exhibition.

For more information on the Francisco de Zubarán exhibition as well as other artistic experiences throughout Dusseldorf, please be sure to speak with your Breidenbacher Hof Personal Assistant.

Francisco de Zubarán In Düsseldorf

Ich bin vermutlich nicht ganz objektiv, doch Düsseldorf ist wirklich eine wunderbare Stadt. Wir können die Vorzüge eine Großstadt genießen, doch gleichzeitig ist alles zu Fuß zu erreichen. Eines meiner liebsten Hobbies ist es, das kulturelle Angebot meiner Heimatstadt immer wieder neu zu entdecken. Musicals, Theater und die Oper sind immer einen Besuch wert, aber was wirklich außergewöhnlich ist, sind die vielen Angebote im Bereich Kunst. Wir haben die Kunstakademie, mit einer langen Geschichte, an der auch schon bekannte Künstler gelernt und unterrichtet haben. Wir haben das K20, welches Kunst des 20. Jahrhunderts präsentiert und das K21 mit Kunst des 21. Jahrhunderts. Doch wir haben auch das Museum Kunstpalast, welches zur Zeit Werke des Künstlers Francisco de Zubarán präsentiert.

rsz_zubaran_museum

Francisco de Zubarán (1598 – 1664) ist einer der bekanntesten und meist geschätzten Künstler Europas. Besonders bekannt ist er dafür, wie er helle und dunkle Farben miteinander kombiniert, meist anhand von Portraits und Kirchengemälden. Seine Bilder haben einen mystischen Ausdruck, womit er über die Jahrhunderte hinweg Kunstliebhaber in seinen Bann zog und auch heute noch zieht.

Die Ausstellung, welche noch bis zum 31. Januar läuft, hat auch international für Aufsehen gesorgt. Tatsächlich ist Königin Letizia von Spanien persönlich zur Eröffnung der Ausstellung angereist! Aber ihr müsst nicht blaublütig sein, um Zubaráns Werke zu bestaunen. Ich empfehle Euch von der Beziehung zwischen dem Kunstpalast und dem Breidenbacher Hof, a Capella Hotel zu profitieren, indem ihr unseren Persönlichen Assistenten erlaubt eine private Führung durch die Ausstellung zu arrangieren.

Die Persönlichen Assistenten bei uns im Breidenbacher Hof können Euch auch gerne mehr Informationen zu der Francisco de Zubarán Ausstellung geben, oder zu anderen Aktivitäten in Düsseldorf.

Baked Apple Soufflé – A Twist On A Classic

There are certain things that I enjoy most when it’s cold outside. Like waffles with cinnamon, mulled wine, romantic movies and baked apples.  I still remember when I had my first baked apple. My grandmother made one for me with flaked almonds, jelly and a super creamy vanilla sauce on top. Since then, it has become a personal tradition to enjoy baked apples as soon as the temperatures begin to dip.

And while traditions are great, it is always fun to give them a new spin. In this case, that I caught up with Capella Breidenbacher Hof’s Executive Chef Philipp Ferber and asked for his take on the classic baked apple.  His interpretation? A Baked Apple Soufflé!

rsz_bratapfel1(1)

Baked Apple Soufflé
Recipe for 4-6 people

Ingredients:

  • 10-12 small apples
  • 125g marzipan (room temperature)
  • 60g rum raisins
  • 50g roasted flaked almonds
  • cinnamon
  • 1 whipped egg white
  • 50ml clarified butter
  • powdered sugar

Preparation:

Preheat oven at 180° Celsius.

Begin by removing and reserving the top of each apple. Then discard the core using an apple corer.

Combine marzipan, raisins and flaked almond.  Add cinnamon to taste.  Whip the egg white until stiff peaks are formed.  Then add eggs to the marzipan mixture. This will be the filling for the apples.

Fill the hollowed out apples with the mixture capping each apple with its reserved top.

Place apples into a casserole dish and grease each with the clarified butter.

They are now ready to go into the oven for 15 minutes.

Before serving, dust the apples with the powder sugar.  I suggest serving them along with vanilla ice cream or sauce.

Now it is time to enjoy!

If you make this dessert at home, please be sure to share a photo with me Instagram or Twitter!

Bratapfel – Ein Klassiker Neu Interpretiert

Manche Dinge kann ich nur genießen, wenn es draußen kälter wird. So etwas wie Waffeln mit Zimt, Glühwein, romantische Filme und Bratapfel machen im Winter doch viel mehr Spaß. Ich kann mich noch erinnern, wie ich meinen ersten Bratapfel gegessen habe. Meine Oma hat einen für mich zubereitet, ganz klassisch mit Mandelblättern, Marmelade und wunderbar cremiger Vanillesauce. Seid dem ist es für mich zu einer Tradition geworden jedes Jahr Bratapfel zuzubereiten, sobald die Temperatur zu sinken beginnt. Doch auch wenn ich dieses Gericht liebe, wird es irgendwann langweilig es immer auf die gleiche Weise zu genießen. Um so besser, dass ich unseren Küchenchef Philipp Ferber vom Capella Breidenbacher Hof erwischt habe, wie er gerade ein neues Rezept für den Klassiker Bratapfel ausprobierte. Seine Interpretation? Ein Bratapfel-Auflauf!

 

rsz_bratapfel1(1)

Bratapfel-Auflauf
Rezept für 4-6 Personen

  • 10-12 kleine Äpfel
  • 125g Marzipan
  • 60g Rosinen (in Rum eingelegt)
  • 50g geröstete Mandelblätter
  • Zimt
  • 1 geschlagenes Eiweiß
  • 50ml geklärte Butter
  • Puderzucker

Zubereitung:

Zunächst einmal das obere Fünftel der Äpfel abschneiden und bei Seite legen, dieser Teil wird später als Deckel für die Äpfel verwendet. Nun das Kerngehäuse des Apfels mit einem Apfelausstecher entfernen.

Als nächstes steht die Füllung an:

Das Marzipan leicht erwärmen und mit den gehackten Rosinen und Mandelblättern vermengen. Geben Sie, je nach Geschmack, etwas Zimt dazu. Jetzt kann das Eiweiß steif geschlagen und unter die Masse gehoben werden. Die fertige Füllung nun gut portioniert in die Äpfel füllen und den „Deckel“ wieder auf die Äpfel setzen. Alles in eine Auflaufform geben und jeden Apfel mit etwas geklärter Butter beträufeln, bevor der Auflauf bei 180°C für 15min im Ofen gebacken wird.

Wenn der Auflauf fertig gebacken ist, für Geschmack und Optik vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen und um das Dessert perfekt abzurunden, serviert es mit etwas Vanilleeis oder -sauce.

Genießt mein neues Lieblings-Rezept!

Wenn ihr den Bratapfel zubereitet habt, teilt doch das Ergebnis mit uns auf Instagram oder Twitter.

Fall Recipes: French Onion Soup

It is official: summer is over and autumn is here.  Colorful leaves decorate the streets of Dusseldorf and there is a crispness in the air.  All this signals that the time to prepare hot soups is once again upon us!  There are so many different kinds and I am always testing new recipes to warm my body and spirit.  Luckily, I work with a chef who seems to have a never ending list of recommendations.  The latest recommendation from Breidenbacher Hof’s Executive Chef Philipp?  The classic, French Onion Soup.

While I was of course familiar with the soup, I had never ventured to make it.  Fortunately, Chef Philipp’s recipe was easy to follow.  And the results?  Absolutely the perfect fall kick-off!  Why don’t  you try it for yourself?  rsz_1zwiebelsuppe_

French Onion Soup (4 servings)

Ingredients:

  • 500 g large onion
  • 2 tablespoons of butter
  • 100 ml Brandy
  • 100 ml Noilly Prat
  • 100 ml dry white wine
  • 1 l broth
  • 4 small slices of baguette
  • 100 g Gruyère (Swiss cheese)
  • 1 bay leaf
  • Salt and pepper

Preparation:

Begin by peeling the onions (trust me, the tears are worth it!). The half the onion and cut it down into thin slices. Then, add the butter and onions to a pot (must be large enough for the soup as a whole) and cook over medium heat until the onions begin to caramelize.

Now, deglaze the onions with the brandy, Noilly Prat and white wine.  Follow with the broth and the bay leaf, bringing the liquid to a boil and then simmering for about 20 minutes.

Heat the oven to 200°C and toast the baguette slices. (After toasting, leave the oven on for the final step!)

Season the soup with salt and pepper to taste and transfer to individual oven safe bowls.

Add cheese to each of the toasted baguette slices and place one in each bowl.  Place each bowl in the heated oven allowing the soup and toast to heat until the cheese is melted and golden.

“C’est ҫa!”  Have fun trying the recipe and enjoy this take on French Onion Soup!