Lavender Ice Cream With Peaches And Pine Nuts at Brasserie “1806”

rsz_peach

I love the warm season and its special qualities.  The best thing to do after a busy day is to enjoy the warm evening in the garden by eating ice cream.  This week I couldn’t even wait for closing time and went to Breidenbacher Hof’s Executive Chef Philipp Ferber to ask him for a fruity refreshment.  I was lucky because he had just created a new dessert, that was waiting to be tasted.  The dessert he served a few minutes later was very exotic and delightful:  Lavender Ice Cream paired perfectly with a White Peach and Pine Nut topping.  This was the perfect way to cap off a long day and to enjoy a warm summer evening.  I knew that I couldn’t deny you this enjoyment.

Here is the recipe to sweeten your closing time:

rsz_peach

Lavender Ice Cream with Roasted White Peach And Honey Pine Nut Vinaigrette

For 6 people

Lavender ice cream:

Ingredients
200ml cream
200ml milk
1 vanilla bean
2Tbsp lavender blossom
5 egg yolks
60g sugar

Preparation:
Mix the cream together with the milk, the core of the vanilla bean and the bean itself in a pan. Heating it for five minutes.  Next add the lavender blossom.  At the same time, stir in the sugar and the egg yolk until the mass turns white.  When done, add sugar and eggs to the cream mixture and put everything into an ice cream machine.  Complete it as described in the directions for use of the ice cream maker.

Roasted Peach with honey-pine nut-vinaigrette:

Ingredients:
4 white peaches (ripe, but not too soft)
30g powder sugar
40g butter
40ml peach liqueur
½ vanilla bean
50g pine honey
50g pine nuts

Preparation:
Halve the unpeeled peaches and remove the core carefully.  Dice to halves of the peaches and put them aside.
Dust the cut faces of the remaining peaches with the powder sugar and roast them in a laminated pan over medium heat.  When the sugar turns into caramel, turn the peaches, add the butter and go on sautéing.
Afterwards, decant the butter and deglaze the peaches with the liqueur.  Now, add the vanilla bean into the pan and cover it.  Leave it for 3 or 4 minutes and remove the lid.  At this point, the skin of the peach can be peeled very easily.
Take the peaches out of the pan and reduce the liquid.  It is time to add the pine honey and pine nuts and finally the peaches again, to glaze everything with the brew.

Garnish:
Fresh raspberries
12 lavender blossoms

Plating:
Put one tablespoon of the diced peach in the middle of a plate.  Then, set the peach on it and combine everything with the brew.  If you like you can decorate the dish with raspberries and lavender blossoms.  Finally, set a scoop of the wonderful lavender ice cream on top and serve your delicious dessert.

Enjoy!

Gebratener weißer Pfirsich mit Lavendelblüteneis und Honig-Pinienkern-Vinaigrette in der Brasserie “1806”

rsz_peach

Ich liebe die warme Jahreszeit und ihre Vorzüge. Das beste nach einem hektischen Tag ist es, den lauen Sommerabend im heimischen Garten mit einem leckeren Eis ausklingen zu lassen. Diese Woche konnte ich nicht bis zum Feierabend warten und habe unserem Chefkoch Philipp Ferber einen Besuch abgestattet, um ihn nach einer fruchtigen Erfrischung zu fragen. Ich hatte Glück, denn er hatte gerade ein Dessert kreiert, das nur darauf wartete, von mir probiert zu werden. Wenige Minuten später servierte er mir das exotische und leckere Dessert: Lavendelblüteneis, wunderbar kombiniert mit weißem Pfirsich und Pinienkernen. Es war perfekt, um den Abend ausklingen zu lassen und ich wusste sofort, dass ich Euch diesen Genuss nicht vorenthalten kann.

Hier ist das Rezept für einen süßen Feierabend:

rsz_peach

Gebratener weißer Pfirsich mit Lavendelblüteneis und Honig-Pinienkern-Vinaigrette

Rezept für 6 Personen

Lavendelblüteneis:

Zutaten
200 ml Sahne
200 ml Milch
1 Vanilleschote
2 EL Lavendelblüten
5 Eigelb
60 g Zucker

Zubereitung
Die Sahne gemeinsam mit der Milch, der ausgekratzten Vanille und der Vanilleschote aufkochen und 5 Minuten ziehen lassen. Danach die Lavendelblüten hinzugeben. Separat das Eigelb zusammen mit dem Zucker kräftig schaumig rühren, bis die Masse fast weiß ist. Nun die Eigelb-Zuckermasse in die Milch geben, kräftig verrühren und alles in eine Eismaschine geben. Nach Gebrauchsanweisung der Eismaschine fertigstellen.

Gebratener Pfirsich mit Honig-Pinienkern-Vinaigrette:

Zutaten
4 nicht zu weiche, reife weiße Pfirsiche
30 g Puderzucker
40 g frische Butter
40 ml Pfirsichlikör
½ Vanilleschote
50 g Pinienhonig
50 g Pinienkerne

Zubereitung
Die ungeschälten Pfirsiche halbieren und die Fruchtkerne vorsichtig entfernen. Dann zwei halbe Pfirsiche schälen, in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen.
Die Schnittfläche der übrigen Pfirsiche mit Puderzucker bestäuben und in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze vorsichtig anbraten. Der Puderzucker soll dabei karamellisieren und die Schnittfläche Röststoffe erhalten. Die Pfirsichhälften wenden, die Butter dazu geben und von allen Seiten in der karamellisierten Butter braten.

Anschließend die Butter abgießen und die Pfirsiche mit Pfirsichlikör ablöschen. Nun die Vanilleschote dazugeben und alles sofort abdecken, 3-4 Minuten ruhen lassen und dann den Deckel abnehmen. Nun lässt sich die Pfrisichhaut ganz leicht abziehen.
Die Pfirsiche herausnehmen und die entstandene Flüssigkeit einkochen lassen. Den Pinienhonig und die Pinienkerne dazugeben, die Pfirsiche wieder einlegen und leicht mit dem Sud glacieren.

Zum Garnieren:
Frische Himbeeren
12 Lavendelblüten

Anrichten:
Aus einem Esslöffel der fein geschnittenen, beiseitegestellten Pfirsichwürfel einen kleinen Sockel in der Mitte des Tellers formen und darauf den gebratenen, glacierten weißen Pfirsich platzieren. Mit dem Sud nappieren und nach Belieben mit frischen Himbeeren und Lavendelblüten garnieren. Zum Abschluss eine Kugel Lavendelblüteneis auf dem Pfirsich platzieren.

Guten Appetit!

Christian Waltmann Kehrt In Den Breidenbacher Hof Zurück

Christian Waltmann

Nachdem er ein Jahr in Sydney verbracht hat, ist Christian Waltmann, unser ehemaliger Assistant Front Office Manager, in den Breidenbacher Hof, a Capella Hotel als „Front of House Manager“ zurückgekehrt.  Da dachte ich mir:  Grund genug für ein weiteres Interview!  Wie Ihr bereits von früheren Posts auf dem Capella Blog wisst, liebe ich es, meine Kollegen ein bisschen besser kennenzulernen – besonders, wenn sie auf solch eine lange Zeit im Breidenbacher Hof zurückblicken können, wie es bei Christian der Fall ist.  Aber lest selbst:

Sie sind kein Unbekannter im Hotel, welche Stelle haben Sie vorher im Breidenbacher Hof ausgeübt und was hat Sie dazu bewogen zurückzukehren?

Nachdem ich meine Ausbildung 2008 abgeschlossen hatte, habe ich meine Karriere im Breidenbacher Hof als Guest Service Agent begonnen.  2010 wurde ich dann zum Guest Service Coordinator und später zum Asisstant Front Office Manager befördert.  Dann beschloss ich, ein Jahr in Sydney zu verbringen, doch es zog mich schnell wieder zurück in die Heimat.  Wenn es um die Hotellerie geht, gab es für mich immer nur ein Hotel zur Auswahl:  Den Breidenbacher Hof natürlich!  Glücklicherweise blieb ich während meines gesamten Auslandsaufenthaltes in Kontakt mit dem Hotel und war so über die verfügbare Stelle des Front of House Managers informiert.  Das Timing meiner Rückkehr war wirklich perfekt!

Nun sind Sie „Front of House Manager“, was sind dabei Ihre täglichen Aufgaben?

Natürlich gehört es in erster Linie zu meinem Beruf, einen reibungslosen Ablauf am Front of House sicherzustellen.  Das umfasst vor allem einen herzlichen Empfang und das proaktive Erfüllen der Wünsche all unserer Gäste.  Es gehört auch zu meinen Aufgaben den Dienstplan für mein gesamtes Team zu erstellen und immer für sie da zu sein, wenn sie mich brauchen.

Christian Waltmann

Was lieben Sie am meisten an Ihrem Beruf?

Das Beste an meinem Beruf ist es, täglich die Chance zu haben zahlreiche Menschen aus der ganzen Welt zu treffen!  Ein weiterer Grund, warum ich meine Arbeit vor dem Hotel liebe, ist, dass mein Team und ich sowohl für den ersten, als auch den letzten Eindruck der Gäste von unserem Hotel verantwortlich sind.  Das ist eine große Ehre!

Was gefällt Ihnen am Breidenbacher Hof und warum fiel Ihre Wahl damals wie heute auf Capella Hotels and Resorts?

Ich identifiziere mich sehr mit der Philosophie der Capella Hotel Group und ihrem Ziel, die Erwartungen und Wünsche unserer Gäste zu übertreffen und ihnen einen individuellen und persönlichen Service zu bieten.  Außerdem schätze ich die Karrierechancen in dieser expandierenden Hotelgruppe sehr.

Was sind Ihre Lieblingsorte in Düsseldorf?

Mein Lieblingsort zum Entspannen ist das Rheinufer, besonders die Rheinwiesen.  Wenn es jedoch darum geht, sich mit Freunden zu treffen, ist mein Lieblingsort auf jeden Fall die Brauerei Kürzer auf der Kurzen Straße.

A Visit To The Longest Bar In The World

Altstadt - Bolkerstr.

As you surely know from our previous posts on the Capella Blog, Dusseldorf is home to what is known as the Longest Bar In The World. The Old Town was not given this name because of a single bar simply stretching several miles, but rather because of the numerous bars and restaurants, night clubs and breweries located there. That’s why our Personal Assistants here at Breidenbacher Hof, a Capella Hotel recommend spending at least one evening exploring Dusseldorf’s vibrant Old Town.

And, to help you make use of your time, here is how I would spend an evening in Dusseldorf’s Old Town and discovering the Longest Bar In The World:

First, I always make sure to start the evening with a delicious dinner. If you feel like having a traditional German dish, you should start at an Altbier brewery like Zum Schlüssel or Im Goldenen Kessel and enjoy the Rhenish pot roast. If you prefer something more Mediterranean, the Schneider-Wibbel-Gasse, which is located within walking distance of the hotel, offers multiple Spanish restaurants.

Altstadt - Bolkerstr.

As you can well imagine, an evening in Dusseldorf just wouldn’t be authentic without the region’s specialty – the dark, locally brewed Altbier.  Since every brewery has its own brewing method you should taste an Altbier at several different breweries to find your personal favorite.  Beer not your drink of choice? That’s not a problem, because there are bars like Sausalitos or Louisiana, which are known for their cocktail menus.  If you can manage to arrive before 7:00 or 8:00 p.m. you can even make use of happy hour prices.

Then you can choose to either take a nightly walk along the Rhine or dart for the nightlife in the Old Town. If you choose to experience the nightlife the traditional German way you can visit Oberbayern or Antons Bierkönig on Bolker Street – but don’t forget your Lederhosen!  Looking to dance?  There are several nightclubs and bars around that play good music later in the evening. I’m sure, no matter where you choose to go, you will have tons of fun exploring all the Longest Bar In The World has to offer.

Hopefully my vision of the perfect even in Old Town Dusseldorf experiencing the Longest Bar In The World has given you an impression of how vibrant Dusseldorf’s nightlife really is.  During your next visit to Dusseldorf, our Personal Assistants would be happy to assist you in planning your perfect evening out. Once you spend an evening in the Old Town, you will know why the Bolker Street really deserves its reputation as the Longest Bar In The World!

Ein Besuch der Längsten Theke der Welt

Altstadt - Bolkerstr.

Wie Ihr sicher von früheren Posts auf den Capella Blog wisst, beheimatet Düsseldorf die Längste Theke der Welt.  Der Altstadt wurde dieser Name nicht aufgrund einer einzigen zusammenhängenden Theke, die sich über mehrere Meter ausdehnt, gegeben.  Vielmehr erhielt sie ihren Namen aufgrund der vielen Bars, Restaurants, Diskotheken und Brauereien, die sich hier befinden.  Aus diesem Grund empfehlen unsere Persönlichen Assistenten hier im Breidenbacher Hof, a Capella Hotel jedem Gast mindestens einen Abend damit zu verbringen, die pulsierende Altstadt zu erkunden.

Um dafür zu sorgen, dass Eure Zeit bestmöglich genutzt wird, erzähle ich Euch nun, wie ich persönlich meinen Abend in der Düsseldorfer Altstadt gestalten würde, um die Längste Theke der Welt zu erleben:

Zuerst starte ich immer mit einem leckeren Abendessen in den Abend.  Wenn Ihr Lust auf traditionelle deutsche Gerichte habt, solltet Ihr in einer Altbierbrauerei wie Zum Schlüssel oder Im Goldenen Kessel starten und unbedingt den Rheinischen Sauerbraten probieren.  Falls Ihr etwas Mediterranes vorzieht, bietet die Schneider-Wibbel-Gasse, die nur einige Gehminuten vom Hotel entfernt ist, eine Auswahl an spanischen Restaurants.

Altstadt - Bolkerstr.

Aber wie Ihr Euch sicherlich vorstellen könnt, wäre ein Abend in Düsseldorf einfach nicht authentisch ohne die Spezialität unserer Region – das dunkle, lokal gebraute Altbier.  Und weil jede Brauerei ihr ganz eigenes Brauverfahren hat, solltet ihr auf jeden Fall ein Altbier in verschiedenen Brauereien testen, um so Euren persönlichen Favoriten zu finden.  Bier ist nicht Euer Getränk?  Das ist kein Problem, denn es gibt zahlreiche Bars wie Sausalitos oder Louisiana, die für ihre große Cocktailauswahl bekannt sind.  Falls Ihr es einrichten könnt vor 19 oder 20 Uhr dort zu sein, könnt Ihr sogar von den Happy Hour Preisen Gebrauch machen.

Danach könnt Ihr den Abend entweder entspannt bei einem nächtlichen Spaziergang am Rhein ausklingen lassen oder Euch in das Nachtleben Düsseldorfs stürzen.  Falls Ihr Schlager präferiert, könnt Ihr im Oberbayern oder Antons Bierkönig auf der Bolkerstraße zu Eurer Lieblingsmusik tanzen.  Doch es gibt auch zahlreiche Diskotheken und Bars in denen verschiedenste andere Musikrichtungen gespielt werden.  Ich bin mir sicher, egal wo Ihr Euch entschließt hinzugehen, Ihr werdet einen riesen Spaß dabei haben alles zu erkunden, was die Längste Theke der Welt zu bieten hat.

Hoffentlich hat Euch meine Darstellung des perfekten Abends in der Altstadt zum Erkunden der Längsten Theke der Welt einen Eindruck davon gegeben, wie lebhaft Düsseldorfs Nachtleben wirklich ist.  Während Eurem nächsten Aufenthalt in Düsseldorf helfen unsere Persönlichen Assistenten gerne dabei, Euren eigenen perfekten Abend zu planen.  Denn nur wenn Ihr einen Abend in Düsseldorfs Altstadt verbringt wisst Ihr, warum die Bolkerstraße ihren Ruf als Längste Theke der Welt wirklich verdient hat!

Summer Cocktails At Capella Bar

rsz_marc_cocktail

Here at the Breidenbacher Hof’s Capella Bar there is always a new cocktail to try.  Recently, a regular guest sat at the bar and observed as Marc, our mixologist, concocted his newest summer cocktails.  Marc, seeing the guest’s interest, invited him to try one of his creations and provide feedback.  Together Marc and the guest adjusted the cocktail until both agreed the perfect summer cocktail had been created.

The cocktail, named Limón à la Romana after the helpful guest, is now a featured cocktail on the menu.  And lucky for you, I have secured the secret recipe!

rsz_marc_cocktail

Limón à la Romana

Ingredients:

  • 4cl Adler Gin
  • 1cl Dom Benedictine
  • 1cl Limoncello
  • 1cl sugar syrup
  • 2cl lemon juice
  • Some sage leaves

Preparation:

Put everything except for the sage leaves into a Boston Shaker and add some ice cubes. Pluck the sage leaves into small pieces and mix them together with the rest of the ingredients into the shaker. You will see that the leaves are very small right now but will develop a wonderful aroma.

If you ask me, the prettiest way to present the drink is a cocktail glass. Strain the mixed liquid into a pretty glass and garnish simply with a sage leaf.

Finally, the most important thing: Enjoy your great summer drink!

I can’t wait to get your feedback!