Unser Cocktail Herrenschokolade in der Capella Bar

rsz_gentlemens_cocktail

Als ich gestern durch die Düsseldorfer Einkaufsstraßen lief und mir ein kalter Wind ins Gesicht wehte, musste ich mir eingestehen, dass der Herbst nun auch bei uns angekommen ist. Die Rheinpromenade sieht in dieser Jahreszeit besonders schön aus, denn mit den bunten Blättern sieht sie aus wie eine goldene Straße. Ich genoss meinen Rheinspaziergang sehr und um mich danach aufzuwärmen, entschied ich mich dazu die Capella Bar im Breidenbacher Hof aufzusuchen und zu sehen, ob meine Kollegen mir einen ihrer Cocktailkreationen empfehlen können.

Zum Glück konnte mir Carsten, einer unserer Barkeeper, ein Getränk empfehlen, welches die Vorfreude auf die kältere Jahreszeit steigert. Die Herrenschokolade kombiniert Aromen von einem Single Malt Scotch Whisky mit dunkler Schokolade, welche den Geschmack und die Nuancen des zwölfjährigen Whiskys verstärkt. Ich mochte besonders, wie die beiden Elemente miteinander harmonieren. Für diejenigen unter Euch, welche den speziellen Geschmack dieses besonderen Cocktails probieren möchten und keine Zeit haben, in unserer Capella Bar vorbeizuschauen – hiermit könnt ihr den Cocktail selber mixen:

Herrenschokolade

Herrenschokolade

Zutaten:

4 cl 12 Jahre alter Dreifach Destillierter Auchentashan Single Malt Scotch Whisky

2 cl Frangelico Likör

2 cl Mozart Schokoladen Spirit

Ein Tropfen eines im Barrique gereiften Whiskys

 

Zubereitung:

Die Zubereitung des Cocktails ist genauso, wie ich es mag: einfach! Fülle Eiswürfel in ein Glas und füge die Zutaten nacheinander hinzu. Wichtig zu wissen ist, dass der Tropfen eines im Barrique gereiften Whiskys nicht zwingend nötig ist, um diesen Coktail zu genießen. Verrühre die Zutaten und fülle das Glas mit Eiswürfeln auf. Sobald dir der Geschmack gefällt, kannst Du den Cocktail mit Schokolade garnieren. Viel Spaß!

Wenn Du in Düsseldorf bist, dann empfehle ich definitiv einen Besuch der Capella Bar um den Cocktail auszuprobieren. Folge @CapellaBBH bei Twitter und gewinne einen Cocktail als Teil unserer #CapellaBarMonday Aktion.

 

Lavender Ice Cream With Peaches And Pine Nuts at Brasserie “1806”

rsz_peach

I love the warm season and its special qualities.  The best thing to do after a busy day is to enjoy the warm evening in the garden by eating ice cream.  This week I couldn’t even wait for closing time and went to Breidenbacher Hof’s Executive Chef Philipp Ferber to ask him for a fruity refreshment.  I was lucky because he had just created a new dessert, that was waiting to be tasted.  The dessert he served a few minutes later was very exotic and delightful:  Lavender Ice Cream paired perfectly with a White Peach and Pine Nut topping.  This was the perfect way to cap off a long day and to enjoy a warm summer evening.  I knew that I couldn’t deny you this enjoyment.

Here is the recipe to sweeten your closing time:

rsz_peach

Lavender Ice Cream with Roasted White Peach And Honey Pine Nut Vinaigrette

For 6 people

Lavender ice cream:

Ingredients
200ml cream
200ml milk
1 vanilla bean
2Tbsp lavender blossom
5 egg yolks
60g sugar

Preparation:
Mix the cream together with the milk, the core of the vanilla bean and the bean itself in a pan. Heating it for five minutes.  Next add the lavender blossom.  At the same time, stir in the sugar and the egg yolk until the mass turns white.  When done, add sugar and eggs to the cream mixture and put everything into an ice cream machine.  Complete it as described in the directions for use of the ice cream maker.

Roasted Peach with honey-pine nut-vinaigrette:

Ingredients:
4 white peaches (ripe, but not too soft)
30g powder sugar
40g butter
40ml peach liqueur
½ vanilla bean
50g pine honey
50g pine nuts

Preparation:
Halve the unpeeled peaches and remove the core carefully.  Dice to halves of the peaches and put them aside.
Dust the cut faces of the remaining peaches with the powder sugar and roast them in a laminated pan over medium heat.  When the sugar turns into caramel, turn the peaches, add the butter and go on sautéing.
Afterwards, decant the butter and deglaze the peaches with the liqueur.  Now, add the vanilla bean into the pan and cover it.  Leave it for 3 or 4 minutes and remove the lid.  At this point, the skin of the peach can be peeled very easily.
Take the peaches out of the pan and reduce the liquid.  It is time to add the pine honey and pine nuts and finally the peaches again, to glaze everything with the brew.

Garnish:
Fresh raspberries
12 lavender blossoms

Plating:
Put one tablespoon of the diced peach in the middle of a plate.  Then, set the peach on it and combine everything with the brew.  If you like you can decorate the dish with raspberries and lavender blossoms.  Finally, set a scoop of the wonderful lavender ice cream on top and serve your delicious dessert.

Enjoy!

Gebratener weißer Pfirsich mit Lavendelblüteneis und Honig-Pinienkern-Vinaigrette in der Brasserie “1806”

rsz_peach

Ich liebe die warme Jahreszeit und ihre Vorzüge. Das beste nach einem hektischen Tag ist es, den lauen Sommerabend im heimischen Garten mit einem leckeren Eis ausklingen zu lassen. Diese Woche konnte ich nicht bis zum Feierabend warten und habe unserem Chefkoch Philipp Ferber einen Besuch abgestattet, um ihn nach einer fruchtigen Erfrischung zu fragen. Ich hatte Glück, denn er hatte gerade ein Dessert kreiert, das nur darauf wartete, von mir probiert zu werden. Wenige Minuten später servierte er mir das exotische und leckere Dessert: Lavendelblüteneis, wunderbar kombiniert mit weißem Pfirsich und Pinienkernen. Es war perfekt, um den Abend ausklingen zu lassen und ich wusste sofort, dass ich Euch diesen Genuss nicht vorenthalten kann.

Hier ist das Rezept für einen süßen Feierabend:

rsz_peach

Gebratener weißer Pfirsich mit Lavendelblüteneis und Honig-Pinienkern-Vinaigrette

Rezept für 6 Personen

Lavendelblüteneis:

Zutaten
200 ml Sahne
200 ml Milch
1 Vanilleschote
2 EL Lavendelblüten
5 Eigelb
60 g Zucker

Zubereitung
Die Sahne gemeinsam mit der Milch, der ausgekratzten Vanille und der Vanilleschote aufkochen und 5 Minuten ziehen lassen. Danach die Lavendelblüten hinzugeben. Separat das Eigelb zusammen mit dem Zucker kräftig schaumig rühren, bis die Masse fast weiß ist. Nun die Eigelb-Zuckermasse in die Milch geben, kräftig verrühren und alles in eine Eismaschine geben. Nach Gebrauchsanweisung der Eismaschine fertigstellen.

Gebratener Pfirsich mit Honig-Pinienkern-Vinaigrette:

Zutaten
4 nicht zu weiche, reife weiße Pfirsiche
30 g Puderzucker
40 g frische Butter
40 ml Pfirsichlikör
½ Vanilleschote
50 g Pinienhonig
50 g Pinienkerne

Zubereitung
Die ungeschälten Pfirsiche halbieren und die Fruchtkerne vorsichtig entfernen. Dann zwei halbe Pfirsiche schälen, in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen.
Die Schnittfläche der übrigen Pfirsiche mit Puderzucker bestäuben und in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze vorsichtig anbraten. Der Puderzucker soll dabei karamellisieren und die Schnittfläche Röststoffe erhalten. Die Pfirsichhälften wenden, die Butter dazu geben und von allen Seiten in der karamellisierten Butter braten.

Anschließend die Butter abgießen und die Pfirsiche mit Pfirsichlikör ablöschen. Nun die Vanilleschote dazugeben und alles sofort abdecken, 3-4 Minuten ruhen lassen und dann den Deckel abnehmen. Nun lässt sich die Pfrisichhaut ganz leicht abziehen.
Die Pfirsiche herausnehmen und die entstandene Flüssigkeit einkochen lassen. Den Pinienhonig und die Pinienkerne dazugeben, die Pfirsiche wieder einlegen und leicht mit dem Sud glacieren.

Zum Garnieren:
Frische Himbeeren
12 Lavendelblüten

Anrichten:
Aus einem Esslöffel der fein geschnittenen, beiseitegestellten Pfirsichwürfel einen kleinen Sockel in der Mitte des Tellers formen und darauf den gebratenen, glacierten weißen Pfirsich platzieren. Mit dem Sud nappieren und nach Belieben mit frischen Himbeeren und Lavendelblüten garnieren. Zum Abschluss eine Kugel Lavendelblüteneis auf dem Pfirsich platzieren.

Guten Appetit!

Christian Waltmann Returns To Breidenbacher Hof As Front of House Manager

Christian Waltmann

After spending a year in Sidney, Christian Waltmann, our former Assistant Front Office Manager at the Breidenbacher Hof, a Capella Hotel, has returned as our Front of House Manager.  Reason enough for another interview, I thought.  As you know from previous posts on the Capella Blog, I love to get to know my colleagues a bit better, especially when they can look back at a long history at the Breidenbacher Hof, as Christian does. Just read for yourself:

You are no stranger to the hotel, what was your position before and what was the reason for your coming back?

After completing my apprenticeship, I started working at the Breidenbacher Hof in 2008 as a Guest Service Agent.  In 2010, I was promoted to a Guest Service Coordinator and later to Assistant Front Office Manager.  Then, I decided to spend one year in Sidney, but felt the urge to return home to Germany.  When it comes to the hotel business, there has always only been one choice for me:  The Breidenbacher Hof, of course!  Luckily, I stayed in contact with the hotel the whole time during my year abroad and was informed about the free position as a Front of House Manager. It was just the right time to come back!

What are your daily tasks as the “Front of House Manager”?

Of course, it’s my job to ensure that operations at the Front of House run smoothly.  This includes ensuring a warm welcome and proactively catering to all of our guests’ needs.  I’m also in charge of planning the schedule for my team and I am always available to my team when they need me.

Christian Waltmann

What do you like most about your job?

What I like most about my job is having the chance to meet so many people from all over the world on a daily basis.  Also, I love to be in front of the Hotel, because my team and I are the ones who create the guests’ first as well as last impressions.  That’s an honor!

What do you like about the Breidenbacher Hof, a Capella Hotel and why did you choose to work for Capella Hotels and Resorts?

I strongly identify with the philosophy of the Capella Hotel Group and their goal of surpassing the guests’ expectations and wishes and providing individual and personal service.  Furthermore, I like the career opportunities at this expanding hotel chain.

What are your favorite places in Düsseldorf?

My favourite place to relax is the beautiful Rhine promenade.  When it comes to meeting friends my favorite place is the brewery Kürzer on the Kurze Straße.

Christian Waltmann Kehrt In Den Breidenbacher Hof Zurück

Christian Waltmann

Nachdem er ein Jahr in Sydney verbracht hat, ist Christian Waltmann, unser ehemaliger Assistant Front Office Manager, in den Breidenbacher Hof, a Capella Hotel als „Front of House Manager“ zurückgekehrt.  Da dachte ich mir:  Grund genug für ein weiteres Interview!  Wie Ihr bereits von früheren Posts auf dem Capella Blog wisst, liebe ich es, meine Kollegen ein bisschen besser kennenzulernen – besonders, wenn sie auf solch eine lange Zeit im Breidenbacher Hof zurückblicken können, wie es bei Christian der Fall ist.  Aber lest selbst:

Sie sind kein Unbekannter im Hotel, welche Stelle haben Sie vorher im Breidenbacher Hof ausgeübt und was hat Sie dazu bewogen zurückzukehren?

Nachdem ich meine Ausbildung 2008 abgeschlossen hatte, habe ich meine Karriere im Breidenbacher Hof als Guest Service Agent begonnen.  2010 wurde ich dann zum Guest Service Coordinator und später zum Asisstant Front Office Manager befördert.  Dann beschloss ich, ein Jahr in Sydney zu verbringen, doch es zog mich schnell wieder zurück in die Heimat.  Wenn es um die Hotellerie geht, gab es für mich immer nur ein Hotel zur Auswahl:  Den Breidenbacher Hof natürlich!  Glücklicherweise blieb ich während meines gesamten Auslandsaufenthaltes in Kontakt mit dem Hotel und war so über die verfügbare Stelle des Front of House Managers informiert.  Das Timing meiner Rückkehr war wirklich perfekt!

Nun sind Sie „Front of House Manager“, was sind dabei Ihre täglichen Aufgaben?

Natürlich gehört es in erster Linie zu meinem Beruf, einen reibungslosen Ablauf am Front of House sicherzustellen.  Das umfasst vor allem einen herzlichen Empfang und das proaktive Erfüllen der Wünsche all unserer Gäste.  Es gehört auch zu meinen Aufgaben den Dienstplan für mein gesamtes Team zu erstellen und immer für sie da zu sein, wenn sie mich brauchen.

Christian Waltmann

Was lieben Sie am meisten an Ihrem Beruf?

Das Beste an meinem Beruf ist es, täglich die Chance zu haben zahlreiche Menschen aus der ganzen Welt zu treffen!  Ein weiterer Grund, warum ich meine Arbeit vor dem Hotel liebe, ist, dass mein Team und ich sowohl für den ersten, als auch den letzten Eindruck der Gäste von unserem Hotel verantwortlich sind.  Das ist eine große Ehre!

Was gefällt Ihnen am Breidenbacher Hof und warum fiel Ihre Wahl damals wie heute auf Capella Hotels and Resorts?

Ich identifiziere mich sehr mit der Philosophie der Capella Hotel Group und ihrem Ziel, die Erwartungen und Wünsche unserer Gäste zu übertreffen und ihnen einen individuellen und persönlichen Service zu bieten.  Außerdem schätze ich die Karrierechancen in dieser expandierenden Hotelgruppe sehr.

Was sind Ihre Lieblingsorte in Düsseldorf?

Mein Lieblingsort zum Entspannen ist das Rheinufer, besonders die Rheinwiesen.  Wenn es jedoch darum geht, sich mit Freunden zu treffen, ist mein Lieblingsort auf jeden Fall die Brauerei Kürzer auf der Kurzen Straße.

A Visit To The Longest Bar In The World

Altstadt - Bolkerstr.

As you surely know from our previous posts on the Capella Blog, Dusseldorf is home to what is known as the Longest Bar In The World. The Old Town was not given this name because of a single bar simply stretching several miles, but rather because of the numerous bars and restaurants, night clubs and breweries located there. That’s why our Personal Assistants here at Breidenbacher Hof, a Capella Hotel recommend spending at least one evening exploring Dusseldorf’s vibrant Old Town.

And, to help you make use of your time, here is how I would spend an evening in Dusseldorf’s Old Town and discovering the Longest Bar In The World:

First, I always make sure to start the evening with a delicious dinner. If you feel like having a traditional German dish, you should start at an Altbier brewery like Zum Schlüssel or Im Goldenen Kessel and enjoy the Rhenish pot roast. If you prefer something more Mediterranean, the Schneider-Wibbel-Gasse, which is located within walking distance of the hotel, offers multiple Spanish restaurants.

Altstadt - Bolkerstr.

As you can well imagine, an evening in Dusseldorf just wouldn’t be authentic without the region’s specialty – the dark, locally brewed Altbier.  Since every brewery has its own brewing method you should taste an Altbier at several different breweries to find your personal favorite.  Beer not your drink of choice? That’s not a problem, because there are bars like Sausalitos or Louisiana, which are known for their cocktail menus.  If you can manage to arrive before 7:00 or 8:00 p.m. you can even make use of happy hour prices.

Then you can choose to either take a nightly walk along the Rhine or dart for the nightlife in the Old Town. If you choose to experience the nightlife the traditional German way you can visit Oberbayern or Antons Bierkönig on Bolker Street – but don’t forget your Lederhosen!  Looking to dance?  There are several nightclubs and bars around that play good music later in the evening. I’m sure, no matter where you choose to go, you will have tons of fun exploring all the Longest Bar In The World has to offer.

Hopefully my vision of the perfect even in Old Town Dusseldorf experiencing the Longest Bar In The World has given you an impression of how vibrant Dusseldorf’s nightlife really is.  During your next visit to Dusseldorf, our Personal Assistants would be happy to assist you in planning your perfect evening out. Once you spend an evening in the Old Town, you will know why the Bolker Street really deserves its reputation as the Longest Bar In The World!