Geschmorter Kalbstafelspitz Bei Breidenbacher Hof

Braised Veal Fillet

Die von unserem Küchenchef im Breidenbacher Hof, Philipp Ferber kreierten Gerichte beeindrucken mich immer wieder.  Sein letztes, der geschmorte Kalbstafelspitz mit Meerrettichbröseln und zweierlei Petersilienwurzel ist das perfekte Gericht für die Winterzeit. Der Tafelspitz hat seine Wurzeln ursprünglich in Österreich und war ein Gericht, welches nur der hohen Gesellschaft vorbehalten war. Offenbar zählt mich Küchenchef Philipp auch zu dieser, da er mir den Tafelspitz vor einigen Tagen serviert hat! Wie ihr bereits wisst, liebe ich es, neue Rezepte auszuprobieren und diese Geheimrezepturen auch mit Euch zu teilen. Viel Spaß beim Nachkochen – das Gericht für Eure Liebsten!

 Braised Veal Fillet

Marinade für 800g Kalbstafelspitz:

-       1l trockener Rotwein

-       2 Zwiebeln

-       2 Karotten

-       ¼ Knollensellerie

-       50g Tomatenmark

-      Zum Würzen: 2 TL Wacholder, 2 Lorbeerblätter und 2-3 TL Thymian, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Entfernen Sie zunächst den Fettdeckel und die Silberhaut des Kalbstafelspitzes und lassen Sie ihn dann in dem trockenen Rotwein mit dem gewürfelten Röstgemüse und Gewürzen für 48 Stunden kalt marinieren.

Nehmen Sie das Fleisch aus der Marinade und würzen Sie es gut mit Pfeffer und Salz. Nun den Tafelspitz von allen Seiten anbraten, bis er goldbraun ist und die Poren verschlossen sind. Das Fleisch wird nun vorerst aus dem Topf genommen und dafür im selben Topf etwas geröstet und mit der Marinade abgelöscht. Fügen Sie das Tomatenmark hinzu und löschen Sie alles wieder mit etwas Marinade ab. Durch den Schmoransatz entsteht eine leckere dunkle Sauce. Dieser wird im nächsten Schritt mit Wasser aufgefüllt und zum Kochen gebracht. Sobald es kocht, kann der Kalbstafelspitz in den Topf gelegt werden und für etwa zwei Stunden bei 105°C geschmort werden.

Nehmen Sie das geschmorte Fleisch aus dem Topf und decken Sie es mit einem feuchten Tuch ab, so läuft es nicht an. Jetzt dürfen Sie die Sauce passieren, wiederholt etwas reduzieren lassen und abschmecken!

Meerrettichbrösel:

-       100g frisch geriebene Brötchen

-       30g zerlassene Salzbutter

-       5g gehackter Thymian

-       15g frisch geriebener Meerrettich

Zubereitung:

Vermengen Sie alle Zutaten, bis auf den Meerrettich miteinander und stellen Sie sie bei Seite.

Petersilienwurzelpüree:

-       500g geschälte Petersilienwurzel

-       500ml Sahne

-       Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:

Die Petersilienwurzel klein schneiden und in gesalzenem Wasser blanchieren. Die Sahne parallel aufkochen, die blanchierten Petersilienwurzeln hinzugeben und vorsichtig weich kochen, sodass die Sahne nicht anbrennt! Nun die Petersilienwurzel mit einem Mixer und einem Teil der Sahne( je nachdem welche Konsistenz man wünscht) pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Petersilienwurzel-Gemüse:

-       2 Petersilienwurzeln

-       Olivenöl, geschnittene Blattpetersilie

Zubereitung:

Die Petersilienwurzel schälen und der Länge nach sechsteln. Nun in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten bis Sie goldbraun und weich ist, dies dauert meistens 10-15 Minuten. Zuletzt mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Petersilie verfeinern.

Anrichten:

Ich hatte wirklich sehr viel Spaß bei der ZUbereitung dieses Gerichts. Ich wünsche Euch auch ganz viel Spaß und bin gespannt, von Euren Erfahrungen zu hören!

 

Weihnachtszeit In Düsseldorf

Christmas-market-3

In weniger als zwei Monaten ist Weihnachten! Zugegeben, als ich das realisierte, geriet ich ein wenig in Panik – es gibt doch noch so viel zu tun! Aber dann fiel mir ein, wie schön es in Düsseldorf zur Weihnachtszeit immer ist und mein Stress verschwand. Die reizvollen Weihnachtsmärkte, der schöne Kerzenschein und der leckere Glühwein, in Düsseldorf herrscht eine wunderbar romantische Stimmung zur Weihnachtszeit.

Letztes Jahr habe ich Euch schon mehr über unsere fantastischen Weihnachtsmärkte verraten, aber es gibt noch mehr weihnachtliche Attraktionen in der Stadt. „Das „Wheel Of Vision“ zum Beispiel ist ein Riesenrad, welches nur zur Winterzeit einen spannenden Blick aus der Vogelperspektive auf Düsseldorf verspricht. Besonders romantisch ist es, die Fahrt zu genießen, wenn die Weihnachtsmärkte bereits geöffnet sind und die Stadt in ihrer Festtagsbeleuchtung strahlt. Aus den Straßen schallt Weihnachtsmusik herauf und es ist wirklich etwas besonderes, sich oben zurückzulehnen und die Fahrt mit ihren Eindrücken zu genießen.

Christmas-market-3

Wenn ihr mehr Spannung bevorzugt – kein Problem. Es gibt eine weitere Attraktion in der Weihnachtszeit: Die Eislaufbahn! Platziert in der Mitte des Weihnachtsmarktes auf dem Gustaf-Gründgens-Platz, erwartet Euch eine 450 Quadratmeter große Eislaufbahn, die frei zur Verfügung gestellt wird. Dort ein paar Runden zu drehen und dabei genüsslich die Aromen von gebrannten Mandeln, Zimt und Schokolade und was die Händler an ihren Ständen anbieten wahrzunehmen, das ist für mich Weihnachten.

Ich freue mich schon, Euch im Breidenbacher Hof zur Weihnachtszeit zu begrüßen. Fragt auf jeden Fall unsere Persönlichen Assistenten nach weiteren Weihnachtsaktivitäten in der Stadt – ich verspreche Euch, es gibt noch so einige!

Besichtigung Der in orbit Ausstellung Von Tomás Saraceno

Tomás Saraceno in orbit

Ich bin immer auf der Suche nach spannenden und pädagogisch wertvollen Erlebnissen und glücklicherweise kann Düsseldorf genau diese bieten! Also habe ich letztens die Persönlichen Assistenten bei uns im Breidenbacher Hof nach ihren aktuellen Lieblingsaktivitäten in der Stadt gefragt. Die sofortige Empfehlung? Die Tomás Saraceno in orbit Ausstellung im K21 Kunstmuseum. Fasziniert von der Beschreibung, musste ich es ausprobieren.

Das Kunstobjekt, welches 25 Meter über dem Boden in der Glaskuppel des Gebäudes installiert wurde, ist eine 2500 Quadratmeter große, in drei Etagen aufgeteilte Netzkonstuktion. Im Inneren befinden sich insgesamt sechs Blasen, die mit Luft gefüllt sind und vom Künstler als „Sphären“ bezeichnet werden. Man kann die Konstruktion von unten, aber auch von oben besichtigen. Was das Beste ist? Es ist eine Ausstellung zum anfassen! Meine Freunde und ich (und andere Besucher) durften in dem Netz zwischen den einzelnen Sphären klettern! Ich habe mich eine wenig wie eine Spinne gefühlt, als würde ich durch die Wolken schweben.

Tomás Saraceno in orbit

Obwohl man ein Gefühl von Schwerelosigkeit hat während man das Netz erkundet, habe ich gelernt, dass ich damit falsch lag. Das Netz und die gesamte Konstruktion wiegen tatsächlich mehrere Tonnen, allein die Größte Sphäre wiegt um die 300 Kilo! Es hat auch lange gedauert, bis die Installation von Saraceno und einem Team von Ingenieuren designt, geplant und umgesetzt wurde. Dieses Kunstwerk ist das perfekte Beispiel dafür, wie der Schein trügen kann!

Ich bin begeistert von Tomás Saracenos in orbit und rate Euch definitiv beim nächsten Besuch im Breidenbacher Hof das Kunstwerk zu besichtigen. Fragt am besten die Persönlichen Assistenten nach dieser Ausstellung und anderen spannenden Aktivitäten rund um Düsseldorf, ich bin sicher ihr werdet überrascht sein, was es zu entdecken gibt!

 

 

Foto:
© Studio Tomás Saraceno 2013
© Kunstsammlung NRW

Smoked Wood Cocktail Bei Capella Bar

Smoked Wood Cocktail

In Deutschland wird das Wetter langsam kälter. Der Herbst ist da! Ich liebe diese Jahreszeit und kann es kaum erwarten meine Wollmützen rauszuholen und wieder Schals zu tragen. Ich merke immer, dass Herbst ist, wenn ich mich nach Getränken sehne, bei denen mir warm ums Herz wird. Philipp, einer der Barkeeper bei uns im Breidenbacher Hof, hat mir einen neuen Cocktail empfohlen, der mir genau das gewünschte Ergebnis verspricht. Diese Cocktailempfehlung ist Teil unserer neuen Reihe „Discover German Spirits @ Capella Bar“, innerhalb welcher unser Team Cocktails kreiert hat, die Deutschland repräsentieren. Mein neuer Lieblingscocktail ist der „Smoked Wood“ und Inspirationsquelle war der Schwarzwald. Er erinnert mich wirklich an den Schwarzwald und hinterlässt ein angenehmes warmes Gefühl. Wenn ihr mich fragt, ist dies der perfekte Start in die neue Jahreszeit und deshalb habe ich auch beschlossen, das Rezept mit Euch zu teilen.

Smoked Wood Cocktail

Smoked Wood

Zutaten:
3cl Monkey 47 Gin
1cl Arderg 10
2BL Pflaumenlikör
2cl Roses Lime Juice
4 Tropfen Schokoladenbitter

Zubereitung:
Die Zubereitung ist ganz einfach: Fügt alle Zutaten zusammen in ein Rührglas und verrührt sie gründlich. Probiert, ob das Verhältnis der Zutaten Eurem Geschmack entspricht und gebt alles in ein Glas Eurer Wahl. Das wars!

Der Monkey 47 Gin hat einen sehr individuellen und einzigartigen Geschmack und schmeckt sogar ein wenig nach Tannennadeln. In der Capella Bar servieren wir den „Smoked Wood“ mit einem Schinken-Canapé – zusammen ergibt dies einen wunderbaren Geschmack und man fühlt sich in den Schwarzwald versetzt! Solltet ihr mal in Düsseldorf sein, empfehle ich Euch die Kombination einmal zu probieren. Folgt doch @CapellaBBH auf Twitter, dort habt ihr jeden Montag die Chance einen kostenfreien Cocktail im Rahmen unserer #CapellaBarMonday Aktion zu erhaschen. Momentan bekommt ihr mit etwas Glück den „Smoked Wood“!

Ein Unvergessliches Capella Erlebnis

Capella Erlebnis

Der Breidenbacher Hof, A Capella Hotel hat vor mehr als 5 Jahren seine Pforten geöffnet und es ist wunderbar zu sehen, wie viele Gäste wir in dieser Zeit begeistern durften. Wir starten jeden Tag mit der Mission unseren Gästen einen heimischen und unvergesslichen Aufenthalt zu bieten. Dies machen wir nicht nur für unsere Gäste, sondern auch für uns, denn anderen Menschen eine Freude zu bereiten ist unsere Passion. Letzte Woche hatten wir wieder die Möglichkeit ein ganz besonderes Capella Erlebnis für einen unserer Gäste zu kreieren und ich war ganz aufgeregt dazu beitragen zu dürfen!

Wie alles begann: Wir erfuhren, dass uns ein sehr treuer Stammgast zum wiederholten Male besuchen würde. Jeder suchte nach einer Möglichkeit diesem Gast etwas Einzigartiges zu bieten, um ihm für seine Loyalität zu danken.  Nach vielen Vorschlägen hatte unser General Manager Cyrus die wunderbare Idee: Eine Bootsfahrt auf dem Rhein! Einfach perfekt, da man ihm so die Chance geben kann, die Stadt (welche er schon viele Male gesehen hat) nun von einer völlig anderen Perspektive zu betrachten.

Capella ErlebnisAls der Gast anreiste und von unserer Idee hörte, war auch er gespannt. Cyrus sagte dem Gast zu, ihn zu begleiten und die beiden setzten am nächsten Tag die Segel. Die Sicht vom Rhein auf die Stadt: Düsseldorf ist einfach sensationell und es war eine perfekte Gelegenheit abzuschalten  – für den Gast und Cyrus! Dann passierte das Beste: Der Kapitän bemerkte, dass sich seine Gäste in einer fremden Sprache unterhielten. Ohne etwas zu sagen, stoppte er die Musik und spielte stattdessen Musik in der Sprache, die er kurz zuvor aufgeschnappt hatte. Könnt ihr Euch vorstellen, wie überrascht unser Gast und auch unserer General Manager waren?! Der Gast war sehr gerührt von der Geste des Kapitäns und bedankte sich vielmals.

Nach dem Ausflug drückte der Gast noch einmal seine Dankbarkeit gegenüber Cyrus und dem gesamten Breidenbacher Hof Team und auch dem Kapitän aus. Das war ein Erlebnis, welches weder Cyrus, noch der Gast so schnell vergessen werden!

Hausbegeizter Lachs “Grenobler Art”

cured salmon

Unser Küchenchef Philipp Ferber hat kürzlich begonnen, gebeizten Lachs als leckere Vorspeise in unserer Brasserie „1806“ anzubieten.  Gerade zu dieser Jahreszeit, bietet dieses leichte Gericht den perfekten Auftakt für Eure private Dinner Party und es ist definitiv meine liebste Methode, Lachs zuzubereiten!  Nicht nur, weil diese Marinade dem Fisch eine besondere Note verleiht, sonder auch, weil sich der Aufwand für dieses Gericht mehr als lohnt.  Ich bin mir sicher, dass Eure Familie und Freunde dieses Geschmackserlebnis überraschen wird.  Wir wünschen Euch viel Spaß beim Ausprobieren!

cured salmon

Hausbegeizter Lachs “Grenobler Art” mit Salz-Zitronen Crème Fraîche (4-6 Personen) 

Salz-Zitronen 

Zutaten:

- 10 Zitronen (unbehandelt)
- 2 Liter Wasser
- Meersalz

Zubereitung:
Die Zitronen gut waschen, mit Wasser bedecken und 3 Tage in Kühlschrank lassen. Das Wasser sollte jeden Tag gewechselt werden. Nach Ablauf der Wartezeit werden die Zitronen noch einmal gut gewaschen. Danach jede Zitrone viermal längs einschneiden und jeden Schlitz mit Meersalz auffüllen. Anschließend die Zitronen in ein Einmachglas legen. Nun werden die Zitronen mit 2 Esslöffeln Salz und kochendem Wasser bedeckt. Die Zitronen sollten 7 Tage im Kühlschrank lagern. Nach 7 Tagen sind die Salz-Zitronen fertig und sind bis zu 6 Monate in der Lake haltbar.

Salz-Zitronen Crème Fraîche 

Zutaten:
- 500g Crème Fraîche
- 2 Salz-Zitronen
- Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:
Nehmen Sie die Salz-Zitronen aus dem Kühlschrank, reiben Sie die Haut ab und hacken Sie die Zitronenhaut in feine Stücke.  Das Fruchtfleisch der Zitronen wird filetiert und in feinen Würfel geschnitten. Zuletzt nur noch das Zitronenfleisch und die Zeste unter diesCrème Fraîche rühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Beize für den Lachs 

Zutaten:
- 25g Sternanis
- 20g Wacholder
- 6g Lorbeer Blätter
- 5g Thymian
- 15g Fenchelsamen
- 15g Koriander
- 15g Piment
- 10g schwarzer Pfeffer
- 40g Senfkörner
- 2 Nelken
- 1200 g Zucker
- 1800g Salz

Zubereitung:
Alle Zutaten bis auf Salz und Zucker im Mixer fein hacken, Salz und Zucker anschließend untermischen.  Das Lachsfilet mit der Beize gut bedecken (300g Beize auf 1kg Fisch) und mit Frischhaltefolie abdecken.  Nun den Fisch 24 Stunden bei 0-2°C beizen. Danach wird der Lachs aus der Beize genommen und unter kaltem Wasser gut abgewaschen.  Mit Küchentüchern gut trocknen und luftdicht verpacken.

Grenobler Aufstrich 

Zutaten:
- 100g Kapern
- 100g Pinienkerne
- Zeste von 2 Salz-Zitronen
- 30g Julienne von Spinat

Zubereitung:
Die Kapern 2 Stunden unter einer Wärmelampe trocknen.  Nun die Pinienkerne rösten und auf einem  Küchentuch ausgebreitet ebenfalls gut trocknen.  Jetzt die Kapern, Pinienkerne und Zitronen Zeste hacken bis eine Paste entsteht.  Nun muss die Grenobler Mischung nur noch auf dem gebeizten Lachs verteilt werden.  Abschließend mit dem Spinat garnieren.

Salz-Zitronen 

Zutaten:
- 10 Zitronen (unbehandelt)
- 2 Liter Wasser
- Meersalz

Zubereitung:
Die Zitronen gut waschen, mit Wasser bedecken und 3 Tage in Kühlschrank lassen.  Das Wasser sollte jeden Tag gewechselt werden.  Nach Ablauf der Wartezeit werden die Zitronen noch einmal gut gewaschen.  Danach jede Zitrone viermal längs einschneiden und jeden Schlitz mit Meersalz auffüllen.  Anschließend die Zitronen in ein Einmachglas legen.  Nun werden die Zitronen mit 2 Esslöffeln Salz und kochendem Wasser bedeckt.  Die Zitronen sollten 7 Tage im Kühlschrank lagern.  Nach 7 Tagen sind die Salz-Zitronen fertig und sind bis zu 6 Monate in der Lake haltbar.

Salz-Zitronen Crème Fraîche 

Zutaten:
- 500g Crème Fraîche
- 2 Salz-Zitronen
- Salz
- Pfeffer
- Zucker

Zubereitung:
Nehmen Sie die Salz-Zitronen aus dem Kühlschrank, reiben Sie die Haut ab und hacken Sie die Zitronenhaut in feine Stücke.  Das Fruchtfleisch der Zitronen wird filetiert und in feinen Würfel geschnitten.  Zuletzt nur noch das Zitronenfleisch und die Zeste unter das Crème Fraîche rühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Ich hoffe, ihr genießt dieses Stückchen Breidenbacher Hof, A Capella Hotel für Zuhause!