Ein Besuch der Längsten Theke der Welt

Altstadt - Bolkerstr.

Wie Ihr sicher von früheren Posts auf den Capella Blog wisst, beheimatet Düsseldorf die Längste Theke der Welt.  Der Altstadt wurde dieser Name nicht aufgrund einer einzigen zusammenhängenden Theke, die sich über mehrere Meter ausdehnt, gegeben.  Vielmehr erhielt sie ihren Namen aufgrund der vielen Bars, Restaurants, Diskotheken und Brauereien, die sich hier befinden.  Aus diesem Grund empfehlen unsere Persönlichen Assistenten hier im Breidenbacher Hof, a Capella Hotel jedem Gast mindestens einen Abend damit zu verbringen, die pulsierende Altstadt zu erkunden.

Um dafür zu sorgen, dass Eure Zeit bestmöglich genutzt wird, erzähle ich Euch nun, wie ich persönlich meinen Abend in der Düsseldorfer Altstadt gestalten würde, um die Längste Theke der Welt zu erleben:

Zuerst starte ich immer mit einem leckeren Abendessen in den Abend.  Wenn Ihr Lust auf traditionelle deutsche Gerichte habt, solltet Ihr in einer Altbierbrauerei wie Zum Schlüssel oder Im Goldenen Kessel starten und unbedingt den Rheinischen Sauerbraten probieren.  Falls Ihr etwas Mediterranes vorzieht, bietet die Schneider-Wibbel-Gasse, die nur einige Gehminuten vom Hotel entfernt ist, eine Auswahl an spanischen Restaurants.

Altstadt - Bolkerstr.

Aber wie Ihr Euch sicherlich vorstellen könnt, wäre ein Abend in Düsseldorf einfach nicht authentisch ohne die Spezialität unserer Region – das dunkle, lokal gebraute Altbier.  Und weil jede Brauerei ihr ganz eigenes Brauverfahren hat, solltet ihr auf jeden Fall ein Altbier in verschiedenen Brauereien testen, um so Euren persönlichen Favoriten zu finden.  Bier ist nicht Euer Getränk?  Das ist kein Problem, denn es gibt zahlreiche Bars wie Sausalitos oder Louisiana, die für ihre große Cocktailauswahl bekannt sind.  Falls Ihr es einrichten könnt vor 19 oder 20 Uhr dort zu sein, könnt Ihr sogar von den Happy Hour Preisen Gebrauch machen.

Danach könnt Ihr den Abend entweder entspannt bei einem nächtlichen Spaziergang am Rhein ausklingen lassen oder Euch in das Nachtleben Düsseldorfs stürzen.  Falls Ihr Schlager präferiert, könnt Ihr im Oberbayern oder Antons Bierkönig auf der Bolkerstraße zu Eurer Lieblingsmusik tanzen.  Doch es gibt auch zahlreiche Diskotheken und Bars in denen verschiedenste andere Musikrichtungen gespielt werden.  Ich bin mir sicher, egal wo Ihr Euch entschließt hinzugehen, Ihr werdet einen riesen Spaß dabei haben alles zu erkunden, was die Längste Theke der Welt zu bieten hat.

Hoffentlich hat Euch meine Darstellung des perfekten Abends in der Altstadt zum Erkunden der Längsten Theke der Welt einen Eindruck davon gegeben, wie lebhaft Düsseldorfs Nachtleben wirklich ist.  Während Eurem nächsten Aufenthalt in Düsseldorf helfen unsere Persönlichen Assistenten gerne dabei, Euren eigenen perfekten Abend zu planen.  Denn nur wenn Ihr einen Abend in Düsseldorfs Altstadt verbringt wisst Ihr, warum die Bolkerstraße ihren Ruf als Längste Theke der Welt wirklich verdient hat!

Summer Cocktails At Capella Bar

rsz_marc_cocktail

Here at the Breidenbacher Hof’s Capella Bar there is always a new cocktail to try.  Recently, a regular guest sat at the bar and observed as Marc, our mixologist, concocted his newest summer cocktails.  Marc, seeing the guest’s interest, invited him to try one of his creations and provide feedback.  Together Marc and the guest adjusted the cocktail until both agreed the perfect summer cocktail had been created.

The cocktail, named Limón à la Romana after the helpful guest, is now a featured cocktail on the menu.  And lucky for you, I have secured the secret recipe!

rsz_marc_cocktail

Limón à la Romana

Ingredients:

  • 4cl Adler Gin
  • 1cl Dom Benedictine
  • 1cl Limoncello
  • 1cl sugar syrup
  • 2cl lemon juice
  • Some sage leaves

Preparation:

Put everything except for the sage leaves into a Boston Shaker and add some ice cubes. Pluck the sage leaves into small pieces and mix them together with the rest of the ingredients into the shaker. You will see that the leaves are very small right now but will develop a wonderful aroma.

If you ask me, the prettiest way to present the drink is a cocktail glass. Strain the mixed liquid into a pretty glass and garnish simply with a sage leaf.

Finally, the most important thing: Enjoy your great summer drink!

I can’t wait to get your feedback!

Sommer Cocktails in der Capella Bar

rsz_marc_cocktail

Hier in der Capella Bar des Breidenbacher Hofs gibt es immer neue Sommer Cocktails zum Probieren.  Kürzlich saß ein Hotelgast an der Bar und sah dabei zu, wie unser Barkeeper Marc seine neusten Sommercocktails austestete.  Marc, der direkt das große Interesse des Gastes erkannte, lud den Gast dazu ein, eine seiner Kreationen zu verköstigen und dann sein Feedback dazu abzugeben. Zusammen stimmten Marc und der Gast den Cocktail ab, bis beide sich einig waren, dass der perfekte Sommercocktail kreiert worden war.

Der Cocktail, den der hilfsbereite Gast kurzerhand Limón à la Romana benannte, ist nun ein neuer Cocktail auf unserer Bar Karte.  Und zu Eurem Glück habe ich das geheime Rezept direkt gesichert!

sommer cocktails

Limón à la Romana

Zutaten:

  • 4cl Adler Gin
  • 1cl Dom Benedictine
  • 1cl Limoncello
  • 1cl Zuckersirup
  • 2cl Zitronensaft
  • Einige Salbeiblätter

Zubereitung:

Gebt alle Zutaten, ausgenommen der Salbeiblätter, in einen Boston Shaker und fügt einige Eiswürfel hinzu.  Pflückt die Salbeiblätter in kleine Stücke und mixt diese zusammen mit den restlichen Zutaten in dem Shaker.  Ihr werdet sehen, dass die Salbeiblätter nun schon klein sind, aber sie werden dem Cocktail ein wundervolles Aroma geben, wenn Ihr sie durch ein Sieb in den Cocktail drückt.

Wenn Ihr mich fragt, ist die beste Art diesen Drink zu servieren ein Cocktailglas.  Gebt die Mischung in ein schönes Glas und garniert den Cocktail mit einem Salbeiblatt.

Zuletzt kommt das Wichtigste:  Genießt Euren erfrischenden Sommerdrink!

Ich kann es kaum erwarten, Euer Feedback zu erhalten!

Jacques Backhaus Joins The Team At Brasserie 1806

Jacques WP

It give me great pleasure to introduce the newest member of the Breidenbacher Hof family!  Jacques Backhaus joins the team at Brasserie 1806 as the restaurant manager.  I am always excited to get to know our new colleagues, and fortunately the Capella Blog provides the perfect cover to ask all my questions!

You are the Restaurant Manager at our “Brasserie 1806”, what are your daily tasks?

Of course, one main task is the organization of the entire restaurant.  Furthermore, I am the host of the restaurant, which includes serving my guests at all times.  This means everything from recommending the best wines to addressing any questions a guest may have.  Training our staff is also a very important task.

Jacques Backhaus join the team at Brasserie 1806

What do you like most about your job?

What I like most is the contact to the guests! Anticipating the wishes and needs and just being there for my guests at all times – that’s what I love about my job!

 

Where do you come from originally and how did you come to Germany and Düsseldorf particularly?

I was born and raised in France, right between Versailles and Paris. Eighteen years ago, after numerous jobs in Paris, I had the wish to do something new and totally different and to learn German. I came to Germany and originally planned on staying for only one year.  But due to very good job opportunities, I ended up staying.  What brought me to Düsseldorf in particular, was my self-employment in the wine trade.  Here, I finally re-discovered my passion for the gastronomy – that’s why I am here now!

 

Do you miss France sometimes?

Not really, because I “live” France, right where I am.

 

What do you like about the Breidenbacher Hof, a Capella Hotel and why did you choose to work at Capella Hotels and Resorts?

I especially like the philosophy, the heart felt kindness, the great hospitality and that we really do everything it takes to make our guests happy. Here, the saying “the customer is king” is lived every day!

Jacques Backhaus: Restaurant Manager Brasserie 1806

Jacques WP

Ich freue mich sehr, Euch das neueste Mitglied unserer Breidenbacher Hof-Familie vorstellen zu dürfen.  Wir konnten Jacques Backhaus als Restaurant Manager für das Team unserer Brasserie 1806 gewinnen.  Ich freue mich immer, unsere neuen Kollegen kennenzulernen und glücklicherweise bietet der Capella Blog die perfekte Gelegenheit, um all meine Fragen zu stellen.

Sie sind „Restaurant Manager“, was sind dabei Ihre täglichen Aufgaben?

Eine Hauptaufgabe ist natürlich die Organisation des gesamten Restaurants.  Außerdem bin ich als Gastgeber immer für die Gäste da.  Das beinhaltet so vieles, von der Empfehlung passender Weine bis hin zum Beantworten aller Fragen, die bei den Gästen aufkommen.  Aber auch die Fortbildung der Mitarbeiter ist eine sehr wichtige Aufgabe.

Jacques WP

Was lieben Sie an Ihrem Beruf am meisten?

Am meisten gefällt mir der Kontakt zum Gast!  Alle Wünsche und Bedürfnisse des Gastes direkt an seinen Augen abzulesen und einfach nur für meine Gäste da zu sein – das ist das Beste an meinem Beruf!

 

Wo kommen Sie ursprünglich her und wie kamen Sie nach Deutschland bzw. Düsseldorf?

Geboren und aufgewachsen bin ich in Frankreich, zwischen Versailles und Paris.  Vor achtzehn Jahren hatte ich dann, nach zahlreichen Stellen in Paris, den Wunsch auf etwas Neues und ganz anderes und wollte außerdem die deutsche Sprache kennenlernen.  Ich kam nach Deutschland und hatte ursprünglich geplant, nur 1 Jahr in Deutschland zu bleiben.  Doch aufgrund sehr guter Stellenangebote bin ich bis heute in Deutschland geblieben.  Nach Düsseldorf kam ich dann durch meine Selbstständigkeit im Weinhandel und letzten Endes habe ich hier auch meine Leidenschaft für die Gastronomie wiederentdeckt – deshalb bin ich nun hier!

 

Vermissen Sie Frankreich von Zeit zu Zeit?

Nicht wirklich, denn ich “lebe” Frankreich, egal wo ich bin.

 

Was gefällt Ihnen am Breidenbacher Hof und warum fiel Ihre Wahl auf Capella Hotels and Resorts?

Mir gefällt die Philosophie, die Art der Freundlichkeit, die große Gastfreundschaft und dass wirklich alles für den Gast getan wird.  Hier wird der Ausdruck „Der Kunde ist König“ wirklich ausgelebt!

Tuna Tartar With Coriander Pesto

rsz_thunfischtatar_mama

Because of Dusseldorf’s close ties with Japan, the team at Breidenbacher Hof, A Capella Hotel is always looking for ways to fuse Japanese and German culture together.  Most recently Executive Chef Philipp and Japanese Chef Nao collaborated on a dish with this very thought in mind.  The result, a delicious take on Tuna Tartar featuring a Coriander pesto.

I was lucky enough to try the creation and immediately fell in love.  The exotic and regional ingredients came together beautifully for a delicious take on German-Japanese fusion cuisine.

Are you ready to give it a try?  Even if you can’t join me at Brasserie “1806“ you can enjoy this dish at home by following the recipe below.

rsz_thunfischtatar_mama

Tuna Tartar With Coriander Pesto
for 4 people

Coriander Pesto

Ingredients:
– 1 bunch of coriander
– 1 diced shallot
– 1 diced clove of garlic
– 8 diced, dried and pickled filets of tomato
– soy sauce
– roasted sesame oil
– 25g sugar

Preparation:
First, sweat the shallot with the sesame oil in a pan until it is soft.  Add the garlic and roast everything so that it begins to develop an aroma.  Stir in the tomatoes and sugar.  Once the sugar has dissolved, deglaze the pan with the soy sauce.  Now, let it reduce until it begins to thicken.  Allow mixture to cool as you chop the coriander.  Finally, mix everything together, adding more soy sauce to taste.

Soy Marinade

Ingredients:
– 100ml soy sauce
– 100ml simple syrup 100% (boil water : sugar relation 1:1 up and chilling)
– 50ml rice vinegar
– 50ml water
– 50ml thistle oil (or olive oil)
– mixed baby greens to garnish

Preparation:
Blend all ingredients except for the greens in a blender.  Then toss the marinade with the greens.

Tuna Tatar

Ingredients:
– 400g sushi grade tuna filet
– 1 diced shallot
– 1 lime (use the grate of the peel and the juice)
– ½ bunch of chives, finely chopped
– the above soy marinade
– salt, to taste
– pepper, to taste

Preparation:
Dice the tuna and put it into a bowl.  Add the shallot, chives, grated lime peel and juice.  Add the previously explained soy marinade. Season it with pepper and salt.

Finally, arrange the tartar in middle of a plate, drop the coriander pesto around it and garnish it with the marinated salad.

 

Enjoy!