Besichtigung Der in orbit Ausstellung Von Tomás Saraceno

Ich bin immer auf der Suche nach spannenden und pädagogisch wertvollen Erlebnissen und glücklicherweise kann Düsseldorf genau diese bieten! Also habe ich letztens die Persönlichen Assistenten bei uns im Breidenbacher Hof nach ihren aktuellen Lieblingsaktivitäten in der Stadt gefragt. Die sofortige Empfehlung? Die Tomás Saraceno in orbit Ausstellung im K21 Kunstmuseum. Fasziniert von der Beschreibung, musste ich es ausprobieren.

Das Kunstobjekt, welches 25 Meter über dem Boden in der Glaskuppel des Gebäudes installiert wurde, ist eine 2500 Quadratmeter große, in drei Etagen aufgeteilte Netzkonstuktion. Im Inneren befinden sich insgesamt sechs Blasen, die mit Luft gefüllt sind und vom Künstler als „Sphären“ bezeichnet werden. Man kann die Konstruktion von unten, aber auch von oben besichtigen. Was das Beste ist? Es ist eine Ausstellung zum anfassen! Meine Freunde und ich (und andere Besucher) durften in dem Netz zwischen den einzelnen Sphären klettern! Ich habe mich eine wenig wie eine Spinne gefühlt, als würde ich durch die Wolken schweben.

Tomás Saraceno in orbit

Obwohl man ein Gefühl von Schwerelosigkeit hat während man das Netz erkundet, habe ich gelernt, dass ich damit falsch lag. Das Netz und die gesamte Konstruktion wiegen tatsächlich mehrere Tonnen, allein die Größte Sphäre wiegt um die 300 Kilo! Es hat auch lange gedauert, bis die Installation von Saraceno und einem Team von Ingenieuren designt, geplant und umgesetzt wurde. Dieses Kunstwerk ist das perfekte Beispiel dafür, wie der Schein trügen kann!

Ich bin begeistert von Tomás Saracenos in orbit und rate Euch definitiv beim nächsten Besuch im Breidenbacher Hof das Kunstwerk zu besichtigen. Fragt am besten die Persönlichen Assistenten nach dieser Ausstellung und anderen spannenden Aktivitäten rund um Düsseldorf, ich bin sicher ihr werdet überrascht sein, was es zu entdecken gibt!

 

 

Foto:
© Studio Tomás Saraceno 2013
© Kunstsammlung NRW

Speak Your Mind

*