Der Düsseldorfer Radschläger

Eines der ältesten Symbole Düsseldorfs ist der Radschläger! Egal ob als Skulptur oder Brunnenfigur – man entdeckt ihn überall. Er gilt auch bei den Besuchern der Stadt als das beliebteste Souvenir.

Wann genau diese Tradition begann, kann man gar nicht genau festlegen. Allerdings basiert der mittlerweile zum Stadtsymbol gewordene Radschläger auf der Geschichte Düsseldorfer Jungen, die sich damit ihr Taschengeld aufbesserten und damit gleichzeitig die Passanten unterhielten. Wenn man die Königsallee (in Nähe der Altstadt) entlang spazierte, konnte man sich sicher sein die Jungen beim Radschlagen zu sehen und gleichzeitig lauthals einen Pfennig dafür verlangten.

Heute passiert es leider eher selten, dass man einen Radschläger sieht. Dennoch gibt es einige gute Gelegenheiten sie zu erleben. Tatsächlich gibt es einen jährlich stattfindenden Wettbewerb! Seit 1937, jedes Jahr im Juni,  nehmen mehrere hundert Jungen und Mädchen (Mädchen durften zum ersten Mal 1971 teilnehmen!) aus circa 15 verschiedenen Nationen daran teil und präsentieren ihr Können.

Nicht nur die Skulpturen, die das Stadtbild prägen, sondern auch Traditionen wie diese, machen Düsseldorf zu einem farbenfrohen Erlebnis.

 

(In English)

Speak Your Mind

*